500+

  Maschinen im Lager

Van Trier im Lauf der Jahre

  • Herunterscrollen
  • Der Anfang

    Im Jahr 1746 wurde die erste Hufschmiede in De Heen gegründet.

  • 3. Generation

    1859 übernahm Cornelis van Trier die Hufschmiede von seinem Vater, der die 2. Generation prägte.

  • Neue Werkstatt

    Cornelis van Trier baute im Jahr 1876 eine neue Werkstatt.

  • 4. Generation

    1881 trat Johannes van Trier in die Fußstapfen seines Vaters und übernahm die Führung der Firma.

  • 5. Generation

    Kurz nachdem Johannes van Trier die Leitung des Unternehmens übernommen hatte, wurde seinem Sohn, Cees van Trier, die Führungsposition übertragen.

  • 6. Generation

    Cees van Trier hatte viele Töchter und einen Sohn, Johannes van Trier, der 1931 in das Unternehmen eintrat.

  • Innovation

    1948 begann Johannes van Trier mit dem Design/ Entwurf des TZK. Eine motorisierte Unkrautbekämpfungsmaschine, die von Erfolg gekrönt wurde.

  • Renovierung

    Kurze Zeit nach dem Erfolg des TZK (Trier Zonder Ketting/Trier Ohne Kette) errichtete Johannes van Trier eine neue Werkstatt.

  • 7. Generation

    Nach dem plötzlichen Tod von seinem Vater wurde Jan van Trier, im Alter von 20 Jahren, die Verantwortung für die Schmiede übertragen.

  • Entwicklung

    1976 baute Jan van Trier eine völlig neue Werkstatt, inklusive Ausstellungsraum. Nebenan wurde später eine Lagerhalle errichtet.

  • 8. Generation

    Nachdem Jan van Trier 1967 das letzte Pferd beschlug und komplett auf landwirtschaftliche Maschinen umstieg, entschied Hans van Trier im Jahr 1990 das Unternehmen zu leiten.

  • Ihre Majestät

    1996 autorisierte Ihre Majestät, die Königin unser Unternehmen, aufgrund der langen und traditionsreichen Historie, das königliche Wappen sowie den Titel: „Königlicher Hoflieferant“ zu tragen.

  • Umzug

    Infolge des starken Unternehmenswachstums entschloss Hans van Trier die Firma nach Tholen umzusiedeln. De Heen wurde zu klein.

  • Expansion

    Aufgrund des stetig wachsenden Maschinenbestands wurden 3 weitere Lagerhallen errichtet. Insgesamt umfasst der heutige Firmenstandort 22.000 Quadratmeter.

  • Ende